Verwechslungen mit dem US-Amerikanischen Schauspieler Chris Tucker sind kein Zufall, sondern Absicht. In Detroit geboren und aufgewachsen, brachte es Omar Regan als Double des US-Komikers in der Komödie „Rush Hour 2“ zu großem Erfolg. Es folgte eine Karriere in Hollywood und wenige Jahre später sein Einstieg in die Comedy-Szene.

Bereits in jungen Jahren entdeckte Regan sein künstlerisches Talent. Mit neun Jahren schrieb er seine ersten eigenen Songs und gründete zwei Jahre später die Band S.O.A (Slaves of Allah). Ein Album mit Tommy Boy Records aufzunehmen lehnte Regan mit der Hoffnung auf bessere Angebote ab. Diese kamen jedoch nicht.

Humoristischer Aufstieg

Regan konzentrierte sich auf seine Karriere als Komiker und Schauspieler und brachte es zu weltweitem Ruhm. Seine Bühnenprogramme sind geprägt durch einen unterhaltesamen Humor, der zugleich Brücken zwischen den Kulturen und Religionen schlägt. Neben seinen humoristischen Einlagen als Chris Tucker, witzigen Erzählungen aus dem Leben eines afro-amerikanischen Muslim, ist Regan vor allem für seine Nachahmung des verstorbenen Michael Jackson bekannt.

In jüngster Zeit trat Regan vermehrt mit seinem Halal-Comedy-Programm auf. „Mein Vater wollte immer, dass ich mit meinem Humor die Menschen zum Islam bringe. Und das versuche ich jedes Mal“, erläutert er in einem Interview mit dem Magazin „Muslim Quarterly“.

(HS/KISMET Online)
Bild: OmarRegan.com/FUNATICAL DVDs