Seit Tagen diskutiert Österreich über das TV-Interview von ORF-Journalist Armin Wolf mit dem FPÖ-Spitzenkandidat zur EU-Wahl Harald Vilimsky. Der FPÖ-Generalsekretär hat darin ein Plakat des Rings Freiheitlicher Jugend (RFJ) verteidigt, das von vielen als antisemitisch und islamophob bezeichnet wird.

Zu sehen ist eine dunkel dargestellte Figur mit Hakennase sowie einer Moschee im Hintergrund, dem ein Paar in Tracht gegenübersteht. Die Islamische Glaubensgemeinschaft bezeichnet es als Hetze gegen MuslimInnen.

IGGÖ-Präsident Ümit Vural sieht darin Vergleiche „wie früher mit unseren jüdischen Freundinnen und Freunden“ und weist darauf hin, dass „permanent rote Linien überschritten werden“.

Bild: Ring Freiheitlicher Jugend